Aktuelles
Akzept Projekte + Veranstaltungen
Datenbank Substitution
e-Akzeptanz
Mitglied werden
Veranstaltungs-
hinweise

Fachbeirat
Akzept-Literatur
Akzeptanz
bestellen

Aktuelle
Veröffentlichungen

Drogenpolitik aktuell
national/ international

   

akzept ist Mitglied bei

Deutscher
Paritätischer Wohlfahrtsverband

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen


European Coalition for Just and Effective Drug Policies


International Drug Policy Consortium


European Network
Social Inclusion & Health

 



AKZEPTANZ

Zeitschrift für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik
im 18. Jahrgang

online bestellen
Bestellungen per Fax, mail oder postalisch an die

Einzelheft: 6.-€

Plus 2.-€ Porto

Der Lieferung liegt eine Rechnung bei.Bitte keine Vorab-Überweisungen.


Geschäftsstelle des Bundesverbandes für
Akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik, akzept e.V.

Christine Kluge Haberkorn
Südwestkorso 14
D-12161 Berlin
Tel./ 030-827 069 46
Fax: 030-822 2802
Akzeptanz Nr.1/2010 - 18. Jahrgang
verfügbar
Innovative Praxisprojekte akzeptierender Drogenarbeit
20 Jahre akzept e.V.


Mit Beiträgen zu Substitutionsbehandlung, Neudefinition der PSB, Drogenkonsumräumen, HIV Beratung, HCV Tests, Drugchecking, Naloxon, Elternselbsthilfe, Alkohol in Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe u.a.m.

Akzeptanz 1-2009 -17.Jahrgang
verfügbar
Schwerpunktthema:

25 Jahre neues BtMG - Lösung oder Verfestigung des Drogenproblems?

Dokumentation des öffentlichen Fachtages am 6.November 2007 in Bielefeld

 
Herausgegeben von akzept e.V. in Zusammenarbeit mit der AIDS-Hilfe Bielefeld e.V., der Drogenberatung e.V. Bielefeld, JES Bielefeld und JES NRW.
Beiträge von:Dr. jur Helmut Pollähne, Prof.Dr. Heino Stöver und Dr. Uwe Verthein
Diskussionsbeiträge von Sabine Sauer, Rolf Buschkamp, Jürgen Heimchen, Dr. Axel Hentschel, Dirk Schäffer, Jörg Schlüpmann und Piet Schuin
 Akzeptanz Nr.1/2005 - 13. Jahrgang -
vergriffen

Schwerpunktthema: akzeptierende Drogenarbeit
- Fragen
- Kritik
- Perspektiven

Stephan Quensel:
Soziale und gesundheitliche Risiken des Drogenverbots

Georg Wurth:
Die ökonomischen und ökologischen Kosten des Drogenverbotes

Wolfgang Schneider:
Kritische Bilanz akzeptanzorientierter Drogenhilfe. Einige durchaus auch polemisch zu verstehende Ausführungen

Henning Schmidt-Semisch & Jan Wehrheim :
Der halbierte Erfolg der ‘akzeptierenden Drogenarbeit’ oder: Ein Plädoyer für mehr ‘humane Drogenpolitik’

Johannes Honecker:
Der Richter und das Gras. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 29. Juni 2004 in Sachen Cannabis

Gundula Barsch:
Drogenmündigkeit im Kontext von Ressourcenorientierung und Gesundheitsförderung

Rainer Ullmann:
Nachlese zur Antiprohibitionsveranstaltung am 19.11.2004

Akzeptanz Nr.1/2004 - 12. Jahrgang
verfügbar
Schwerpunktthema:  
Harm-reduction in der Praxis:
Aktuelle Projekte und neue Trends
Anke Mohnert: Lebe wild und gefährlich
- warum harm-reduction im Leben von Jugendlichen so wenig Platz hat
Martin M.Dörrlamm:
Steinbruch Drogenhilfe-
Wie Crack-Raucher an einem falschen Kompromiss kratzen
Wolfgang Schneider:
Zwischen Anspruch und Wirklichkeit von Drogenkonsumräumen.
Erfahrungen aus Münster
Kerstin Dettmer & Astrid Leicht:
Prävention von Drogennot- und Drogentodesfällen-
Erste Hilfe-Kurse und Naloxon-Einsatz durch Drogengebraucher
Arthur Schroers:
Partydrogenarbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Jörg Wassermann:
Sleep Inn Neuland - Eine Notunterkunft für DrogenkonsumentInnen
Katja H.:
Erfahrungsbericht zu,‘Sleep Inn’ (Bremen)
Birgitta Kolte & Henning Schmidt-Semisch:
Harm Reduction durch Kontrolliertes Rauchen -
Für eine Perspektive der Akzeptanz im Tabakbereich
Barbara Schäfer:
Harm-Reduction mit alkoholgeschädigten Bewohnern eines Pflegeheims
Vorschau: Akzeptanz Nr.1/2003  
zum Thema ‘Harm Reduction’
Akzeptanz Nr.2/2002
verfügbar
Dezember 2002, 10. Jahrgang

Beiträge aus Jena

Prävention / Prophylaxe:
Wolfgang Schneider Suchtprävention eine Schimäre?), Joachim Nelles und Hans Peter Hirsbrunner Infektionsprophylaxe und Drogenprävention im Strafvollzug..), Kerstin Dettmer und Astrid Leicht (Drogennotfallprävention durch Erste-Hilfe-Training und Naloxon-Vergabe).

Cannabis:
Joachim Eul (Stirbt die Cannab is-Prohibiton demnächst aus?), Anne Lévy (Die Schweiz geht voran - eine neue Cannabispolitik)

Partydrogen:
Axel Hentschel und Frederick Luhmer (was Sie schon immer übr Selbstorganisation wissen wollten..)

Praxisprojekte:
Wolfgang Schneider (...psychosoziale Begleitung von russlanddeutschen Jugendlichen..), Thorsten Fink (das Frankfurter Projekt Lichtblick) Aus den ‚neuen’ Bundesländern’ : Christine Günther (die Besonderheiten der Drogensituation in Ostdeutschland), Michael Kleim (Drogenkultur im Osten?

Drogenkonsumräume / Heroinvergabe:
Jo Kimber / Ingrid van Beek ( Consumption rooms- the Australian Experience), Martin Schwaab ( Mit dem Laptop auf der Drogenszene. Heroinstudie Bonn),

Inspirationen:
Imke Sagrudny (Genuss-Konsum-Sucht-Konsum) u.a.m.
Akzeptanz Nr.1/2002
verfügbar
ISSN 1433-891 2, 10. Jahrgang

'Selbsthilfe / Selbstorganisation'

Beiträge aus Forschung und Praxis von Axel Hentschel und Frederick Luhmer, Axel Hentschel und Dirk Schäffer, Frederik Fredersdorf, Uwe Verthein, Wolfgang Schneider. Bernd Dollinger

Stellungnahmen / Positionen von Rainer Ullmann und der Evangelischen Jugend in Thüringen
u.a.m.
Akzeptanz Nr.2/2002
verfügbar
November 2001 , 9. Jahrgang

DieCannabisKampagne, Konsumräume, Heroinverschreibung

Beiträge aus Forschung und Praxis:
Heino Stöver, Heike Zurhold, Wolfgang Schneider, Martin Schwaab, Stephanie Schill

Stellungnahmen / Positionen:
Lorenz Böllinger, Heino Stöver, Caritasverband Berlin.e.V.
Akzeptanz Nr.1/2001
verfügbar
ISSN 1433-891 2, 9. Jahrgang

Cannabis

Statements aus Politik und Elternverbänden:
Marion Caspers-Merk, Hansjörg Schäfer, Sabine Leutheuser-Schnarrenberger,Hubert Hüppe. Ulla Jelpke, Jürgen Heimchen.

Beiträge aus Forschung und Praxis:
Franjo Grothenhermen, Andreas Gantner, Theo Pütz, Jensk Kalke/Peter Raschke, Henning Schmidt-Semisch, Joachim Eul, Martin Hafen u.a.m.
Akzeptanz Nr.2/2000
verfügbar
ISSN 1433-891 2, 8. Jahrgang

Neue Jugend – Neue Drogen?

Beiträge von Manfred Kappeler (Prävention als Fetisch..), Willy Wilkens, Dirk.J Korf/Ton Nabben (Ketamin), Henner Hess/Rafael Behr/Peter Klös und Projektgruppe KiF ( Kokain in Frankfurt...),Peter Degkwitz/ Uwe Vertheim (Crackwelle?...), Arthur Schroers (zeitgem. Drogentrendforschung..), Rüdiger Schmolke (Partydrogenpolitik in FFM, HH und B...), Peter Tossmann/Marc-Dennan Tensil ( Techno-Party-Szene europä. Metroplen) und Wolfgang Sterneck (Zwischen ‚Druff-Sein’ und Drogenmündigkeit...), u.a.m.
Akzeptanz Nr.1/2000
verfügbar
ISSN-1433-8912, 8. Jahrgang

Konsumräume
Ingo Ilja Michels: Drogenkonsumräume als Teil von Überlebenshilfen
Christopher Eastus: Die Entwicklung von Gesundheitsräumen in der Schweiz
Horst Bossong: Qualitätsmanagement im sozialen Arbeitsfeld z.B. in Gesundheitsräumen
Thomas Tschirner: Gesundheitsräume im ländlichen und kleinstädtischen Bereich
Wolfgang Schneider: Entwicklungsgeschichte der Drogentherapeutischen Ambulanzen in NRW
Dirk Schäffer:’Druckräume aus der Sicht der Nutzer/Innen’
Hans Volker Happel: Konsumräume – eine effektive Maßnahme zur Schadensminderung...
u.a.m.
Akzeptanz Nr.1/1999
vergriffen
7. Jahrgang

Heroingestützte Behandlung
Akzeptanz Nr.2/1998
vergriffen
Dezember 1998, 6. Jahrgang

u.a.
Peter Franzkowiak
Risikokompetenz und “Regeln für Räusche”: Was kann die Suchtprävention von den akzeptierenden Drogenarbeit lernen?


Hermann Fahrenkrug
Risikokompetenz - eine neue Leitlinie für den Umgang mit “riskanten Räuschen”


Lorenz Böllinger
Beurteilung der Fahrtauglichkeit bei Substitutierten

Wolfgang Schneider
Zeit der großen Entwürfe? Oder Drogenmythen ohne Ende. Replik zum Beitrag von Ivo Steinbach in Akzeptanz 1/ 98

Ingo Ilja Michels
Alkoholpolitik und die Strategie der Harm Reduction
Akzeptanz Nr.1/1998
verfügbar
April 1998, 6. Jahrgang

u.a.
Stephan Quensel
Akzeptanz und Abstinenz - zwei aufeinander angewiesene drogenpolitische Lager


Jens Kalke, Ingo Ilja Michels
Ecstasy: neue Droge, alte Politik?!


Robert Westermeyer
Harm Reduction and Moderation as an Alternative to Heavy Drinking

Ivo Steinbach
Drogenabhängigkeit als soziale Konstruktion - Anmerkungen zu Wolfgang Schneider

Henner Stang
Talk out - Eine Form der ‘Party-Beratung’ im Techno-Club “Stammheim” (Kassel)


Ingo Ilja Michels
Medizinalisierung: die Einbeziehung der Ärzte und ihre Dominanz
Akzeptanz Nr.2/1997
vergriffen
Dezember 1997, 5. Jahrgang

u.a.:
Gundula Barsch
Kritik und Alternativen zu aktuellen Präventionsmodellen


Peter Degwitz
“Abhängig” oder “selbstbestimmtes Individuum” - Anmerkungen zur Auseinandersetzung um das Verständnis von Drogenkonsum


Stanton Peele
Bait and Switch in Project Matsch: What NIAAN Research Avtually Shows about Alcohol Treatment

Urban Weber
Schadensbegrenzende Drogenhilfe in Osteuropa

Manfred Kappeler
Zum Verhältnis von Toleranz und Akzeptanz in der professionellen Drogenhilfe
Akzeptanz Nr.1/1997
vergriffen
März 1997 5. Jahrgang

u.a.
Theo Baumgärtner
Abhängigkeit und das Problem ihrer Akzeptanz


Jutta Jacob
Aktezptanzoriente Frauendrogenarbeit - zwischen Pragmatismus und Frauenpolitik?

Rosemarie Fischer
Akzeptanzorientierte Beratung in der Angehörigenarbeit - bei allen Drogen, auch bei crack

Uwe E. Kemmesies
Zwischen ‘Akzeptanztheorem’ und ’Akzeptanzkrise’ - essayistische Randnotizen
Akzeptanz Nr.1/1997 - Sonderteil
vergriffen
März 1997 5. Jahrgang

8. Intern. Conference on the Reduktion of Drug Related Harm 23. 3. - 27. 3. 1997 in Paris

Ingo Ilja Michels
Bericht über die 8. Internationale Konferenz über die Reduzierung drogenbedingter Schädigungen

Benedikt Fischer
‘Harm Reduction” - Trend und Tendenzen

Urban Weber
Maintenance with Codeine in Germany - the Supportive Position

Irmgard Vogt
Gender, Illegal Drug Consumption/Dependeny and Drug Treatment Systems

Ingo Ilja Michels, Birgitta Kolte, Stephan Quensel, Rolf Günther
Drug Dependence: Risk and Monitoring (DDRAM) - a comparative study between Newcastle (GB), Groningen (NL), Bremen (D), Rome (I) and Dublin
Akzeptanz Nr.2/1996
vergriffen
Dezember 1996 4. Jahrgang

u.a.
Urban Weber, Rosemarie Fischer
Was ist, was will Harm Reduction?


Susanne Schardt,
Der einzig richtige Umgang mit der Droge...

Ingo Ilja Michels, Heino Stöver
Harm Reduction und Repression. Lokale Möglichkeiten drogenpolitischer Einflußnahme

Franz Erkelenz
Platzverweise, Ingewahrsamnahmen und Aufenthaltsverbote - Instrumente zur “Szenebekämpfung”?

Wolfgang Schneider
Drogenabhängigkeit als Krankheit? Anmerkungen zur zunehmenden Medizinalisierung

Akzeptanz Nr.1/1996
vergriffen
April 1996, 4. Jahrgang

u.a.
Albrecht, Ulmer
Die Dihydrocodein-Substituion. Aus Fehlentwicklungen lernen und eine große Chance nutzen

Peter Degkwitz, Uwe Vertheim, Michael Krausz
Die Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger mit Codein Dihydrocodein - Ergebnisse der Begleitforschung

Herbert Elias
Zur geplanten Unterstellung von Kodeinpräparaten unter das Betäubungsmittelgesetz

Heino Stöver
Kongreßbericht: “Harm-Reduction-Strategien im Gefängnis” in Bern 28.2. -. 1.3.1996
Rundbrief Nr.2/1996
vergriffen
August 1996, 3. Jahrgang

u.a.
Irmgard Vogt
Das Selbstverständnis der Sozialarbeit in der Drogenhilfe

Horst Bosssong
Drogenhilfe als Dienstleistung. Überlegungen zur Neuorganisation der Drogensozialarbeit

Ingo Ilja Michels / Heino Stöver
Originalstoffabgabe - ausländische Erfahrungen und deutsche Diskussion
Rundbrief Nr.3/1995
vergriffen
Dezember 1995, 3. Jahrgang

u.a.
Irmgard Vogt
Akzeptierende Drogenarbeit, wie geht es weiter


Stephan Quensel
Drogenarbeit postmodern?

Ingo Ilja Michels
Gipfel und Höhepunkte - das Erreichen neuer Horizonte. Bericht von der nationalen Methadonkonferenz in Phoenix, Arizona, USA, 1. - 4.11. 1995
Bestelldaten
Name
Vorname
Straße
PLZ, Ort
Telefon
E-mail
Bemerkungen
 
     


Christine Kluge Haberkorn
Südwestkorso 14 D- 12161 Berlin
Telefon +49 (0)30 827 06 946 / Fax +49 (0)30 822 28 02 / akzeptbuero@yahoo.de
© akzept e.V. 2007 / S-Webdesign