Aktuelles
Akzept Projekte + Veranstaltungen
Datenbank Substitution
e-Akzeptanz
Mitglied werden
Veranstaltungs-
hinweise

Fachbeirat
Akzept-Literatur
Akzeptanz
bestellen

Aktuelle
Veröffentlichungen

 

akzept ist Mitglied bei

Deutscher
Paritätischer Wohlfahrtsverband

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen


European Coalition for Just and Effective Drug Policies


International Drug Policy Consortium


European Network
Social Inclusion & Health

 


Willkommen bei akzept e.V.

Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik
gegründet 1990 in Bremen. Akzeptierende Drogenabeit setzen wir um auf der methodisch-praktischen Ebene, auf der normativen und auf der politischen Ebene.

....mehr

 
Aktuelles  

Weitere aktuelle Informationen und Hinweise auf bevorstehenden Fachtagungen finden Sie im Menu bei: AKTUELLES

akzept bei facebook: https://www.facebook.com/pages/Akzept-eV/125821087532182

 
Zum Sommersemester 2015 startet an der Frankfurt University of Applied Sciences der Masterstudiengang "Suchttherapie und Sozialmanagement M.A." Nähere Informationen dazu: https://www.frankfurt-university.de/ueber-uns/ueber-uns/maincareer-offene-hochschule/das-projekt/teilbereich-soziale-arbeit/masterstudiengang-suchttherapie-und-sozialmanagement.html
Unter dem Motto '25 Jahre Palette e.V. - 25 Jahre Drogenpolitik ' ludt die Palette Hamburg zu einer Festveranstaltung am 24.11.2014 ein: 'Ohne Legalisierung geht es nicht. Der weltweite Krieg gegen Drogen ist gescheitert, dem illegalen Drogenmarkt muss das Kapital entzogen werden':http://www.palette-hamburg.de/

Der Josh-von-Soer Preis 2014 wurde im Rahmen der Festveranstaltung am 24.11.2014 verliehen an Dirk Schäffer, Deutsche AIDS-Hilfe Berlin. Laudatio

Die Nürnberger Tagung "ÜberLEBEN in Drogenszenen 2014" ist hier sehr gut dokumentiert:
http://www.iska-nuernberg.de/cgi-bin/ueberleben/cms.pl?Seite=dokumentation.htm

Der 6. Fachtag Hepatitis und Drogengebrauch, veranstaltet vom Aktionsbündnis Hepatitis C und Drogengebrauch, fand am 22. und 23.10.2014 in Berlin mit großer Beteiligung statt. Die Vorträge sind in Kürze auf http://www.akzept.org/hepatitis_c_fachtag/index.html abrufbar.

Anschliessend fand am gleichen Ort die 1st European Conference on Hepatitis C statt. Die Teilnehmer verabschiedeten eine 'Berliner Erklärung', die sieben Forderungen für eine Verbesserung der Hepatitis C-Politik in Europa aufstellt:

https://www.change.org/p/europa-hepatitis-c-access-to-prevention-testing-treatment-and-care-for-people-who-use-drugs

Bitte unterzeichnen Sie diese Erklräung. Die Unterschriften werden allen europäischen Regierungen vorgelegt werden.

Weitere links zur Veranstaltung:

video and presentations: http://www.hepatitis-c-initiative.eu/index.php/component/content/article/2-uncategorised/27-presentations-wrap-up-video

pictures: http://www.hepatitis-c-initiative.eu/index.php/component/content/article/2-uncategorised/26-pictures-of-the-european-conference-berlin

manifesto: http://www.hepatitis-c-initiative.eu/

Nach schwerer Krankheit ist am vergangenen Wochenende (21.09.2014) der langjährige Koordinator der LAG Drogenpolitik und der LAG Bio & Gentechnik Berlin Dr. Joachim Eul verstorben.

Nachruf auf Joachim Eul

Joachim Eul hat Biologie und Chemie studiert. Er war Hochschullehrer zur Molekularbiologie und Biochemie und hat zu seiner Entdeckung des zellulären „RNA-Transspleißens“ eine Habilitationsarbeit und einige Anwendungs-Patente verfasst. Zum Thema Drogen gelangte er erstmals in seiner Dissertation u. a. zum Tryptophanstoffwechsel bei höheren Pilzen, der dort zu psychoaktiven Indol-Derivaten führen kann. Er ist zudem einer der 11 Gesellschafter sowie Geschäftsführender Direktor des Drogenforschungsinstitutes INEIDFO gGmbH in Berlin (www.ineidfo.de).

Wir haben Joachim als einen beharrlichen Kämpfer auf vielen Demonstrationen und kontroversen Auseinandersetzungen und innovativen Wissenschaftler über viele Jahre bei akzept Bundesverband akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik e.V. erlebt, einige Jahre davon als Mitglied des Bundesvorstands. Schwierig manchmal, aber so sieht Beharrlichkeit aus, die es zu etwas bringen will.

Er hat mehrere wichtige Veröffentlichungen in Fachzeitschriften verfasst, die unter anderem dazu beigetragen haben zu erhellen, wie die Allgemeinbevölkerung zum Cannabisverbot steht - nämlich wenn sie aufgeklärt ist positiv! Er hat nicht aufgehört die Menschenrechtsverletzungen anzuklagen, die im Namen der 'Gesundheitspolitik', d.h. der Prohibition begangen werden. Veränderung braucht Menschen wie ihn: beharrlich, widerspenstig und mit Visionen!
Er wird uns und der Bewegung für humane Drogenpolitik und akzeptierende Drogenarbeit fehlen!
Für den akzept-Vorstand
Prof. Dr. Heino Stöver

Eine umfangreichere Würdigung hat Hans Cousto auf http://blogs.taz.de/drogerie/2014/09/28/in-memoriam-joachim-eul/ gestellt.

Der 21. Juli wird jährlich als Tag des Gedenkens an die Drogentoten begangen. Ebenso auch als Tag der Aktionen und des Protestes. Neben der zentralen Veranstaltung in Wuppertal finden in vielen deutschen Städten und Gemeinden Veranstaltungen statt. Motto ist n diesem Jahr: LEBEN RETTEN:
http://www.akzeptierende-eltern.de/news/274/84/21-Juli-Nationaler-Gedenktag

Der 1. Alternative Sucht- und Drogenbericht wurde von den Herausgebern akzept e.V., DAH und JES am 2. Juli in Berlin der Öffentlichkkeit vorgestellt:
http://alternativer-drogenbericht.de/
Hier das pdf downloaden.

Eine Reihe der zahlreichen Pressereaktionen sind dort ebenfals abrufbar. Hier ein aktueller Pressespiegel: http://www.aidshilfe.de/de/presse/basisinfos/pressespiegel/2014 Die Printversion ist derzeit abrufbar von akzept e.V. (per email), demnächst in 2. Auflage von der DAH.

Gerade erschienen ist die Kurzfassung von 'Nach dem Krieg gegen die Drogen - Modelle für einen regulierten Umgang'. Die Broschüre ist von akzept zu beziehen (kostenfrei).
Hier das pdf downloaden.:

Gerade erschienen: Stöver, H. & Schäffer, D. (2014) SMOKE IT! - Unterstützung zur Veränderung der Drogenapplikationsform (von intravenös zu inhalativ) mittels neuartiger Präventionstools sowie medialer und personaler Interventionen. Eine qualitative Untersuchung. Akzeptanzorientierte Drogenarbeit / Acceptance-Oriented Drug Work 11:65-105: http://www.indro-online.de/stoeverschaeffer2014.pdf
Ohne Legalisierung geht es nicht. Der weltweite Krieg gegen die Drogen ist gescheitert, dem illegalen Drogenmarkt muss das Kapital entzogen werden' ist Titel einer Fachtagung der Palette Hamburg am 24.11.2014: http://www.palette-hamburg.de/index.php/palette-ev-aktuelles/187-jubilaeumsveranstaltung-palette-e-v-programm
Am 16.07.2014 findet in Köln ein Fachtag zu Naloxon statt:
http://www.vision-ev.de/2014/07/16/fachtag/
Die 2. Europäische Konferenz zu Harm REduction fand vom 7. bis 9.Mai in Basel statt. Mehr als 500 Teilnehmer waren dabei. Die Vorträge finden Sie hier: http://www.harmreduction.ch/de/praesentationen/

Ein Interview der Deutschen Welle mit Heino Stöver zu crystal meth:

http://www.dw.de/zombiedroge-crystal-meth/a-17574683

weitere Interviews auf http://www.akzept.org/aktuelles.html

Albrecht Ulmer wurde für seine Arbeit als Substitutionsarzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet: http://www.akzeptierende-eltern.de/news/316/84/Bundesverdienstkreuz-fuer-Albrecht-Ulmer

http://www.akzeptierende-eltern.de/news/342/84/Suchtmedizin
---Der-Praxisalltag

Einige Bilder von der 7. Europäischen Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft, Bonn 2014:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.847460655280281.
1073741888.610789708947378&type=1

akzept trauert um Dorothea Klieber

Trägerin des Bundesverdienstkreuzes
Aktivistin der ersten Stunde für akzeptierende Drogenarbeit und Substitutionsbehandlung,
Geboren am 5. Dezember 1920 - gestorben am 11. Juli 2013

Eine ausführliche Würdigung folgt

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der 10. Internationale akzept Kongress fand am 10. und 11. Oktober 2013 in Bielefeld statt, das Vorprogramm am 9. Oktober. Die Rückmeldungen der rund 180 TeilnehmerInnen bewerten Inhalte und Ablauf mit sehr gut bis gut. Die Auswertung und einige Vorträge finden Sie in Kürze hier

Der Josh-von-Soer-Preis 2013 wurde im Rahmen des akzept Kongresses 2013 in Bielefeld an Ingeborg Schlusemann verliehen. Mehr dazu in Kürze:

http://www.akzept.org/pro_joshvonsoer_preis.html

Pressereaktionen auf das Buch 'Nach dem Krieg gegen die Drogen. Modelle für einen regulierten Umgang' : http://www.news.de/gesellschaft/855327143/drogen-legal-regeln-
statt-verbot-drogen-legalisieren-fuer-den-frieden/1/

http://www.fr-online.de/meinung/analyse-drogen-krieg-mexiko-
beendet-den-krieg-,1472602,16582000.html

Eine neue Studie Entkriminalisierung und Regulierung: evidenzbasierte Modelle für einen alternativen Umgang mit Drogenhandel und -konsum / Heino Stöver und Maximilian Plenert. - Berlin : Friedrich-Ebert-Stiftung, Globale Politik und Entwicklung, 2013: http://library.fes.de/pdf-files/iez/10159.pdf

Das Handbuch Hepatitis und Drogengebrauch, erstmal erschienen 2006, ist in völlig überarbeiteter Version als pdf erhältlich:

Ein Aktionsplan für eine nationale Strategie gegen Virushepatitis ist in Kooperation von Aktionsbündnis Hepatitis und Drogengebrauch, Deutscher Leberhilfe e.V. und Deutscher Leberstiftung am 23. Juli 2013 in Berlin der Presse und der Fachöffentlichkeit vorgestellt worden. Den Aktionsplan finden Sie hier: http://www.deutsche-leberstiftung.de/aktuelles/aktionsplan/

Die 5.Internationale Konferenz zu Alkohol und Harm Reduction fand am 7.und 8. März 2013 - erstmals in Deutschland - an der Fachhochule Frankfurt/Main statt. http://www.alcoholharmreduction.info/ Weitere Informationen: http://www.akzept.org/pro_eu_konferenz.html

Zum Thema ein aktuelles Interview mit Heino Stöver in der FR:
http://www.fr-online.de/politik/alkoholkonsum-jugendlicher-komatrinken-mit-folgen,1472596,21649340.html

akzept ist Partner im Initiativkreis Substitutionstherapie (IKS), der mit einer breit angelegten Kampagne Ärztinnen und Ärzte für die Behandlung Heroinabhängiger mit Ersatzstoffen geweinnen will. Informationen und Materialien: http://www.bitte-substituieren-sie.de/_bitte-substituieren-sie.de/home.html

Neu: Weiterbildung 'Fachkunde PSB' , das Programm: pdf
Neue Materialien bei akzept

Die Dokumentation zur 6. Europäischen Konferenz zur Gesundheitsfördeung in Haft Genf 2012 ist erschienen. pdf
http://www.gesundinhaft.eu/wp-content/uploads/2008/04/Akzept-Haftdoku1112-Internet.pdf

Fachtagung am 2.12.2011 in Berlin: Substitution und Psychotherapie im stationären und ambulanten Setting. Dokumentation

Broschüre 'Drogenkonsumräume in Deutschland' , herausgeg. von akzept und DAH: pdf

Englischsprachige Ausgabe: Drug Consumption Rooms in Germany: pdf

Neue Wege in der Suchtbehandlung im Maßregelvollzug am 28.01.2011 in Hamburg: die Dokumentation ist erschienen: ....pfd und als Printversion abrufbar; die Vorträge stehen auf www.gesundinhaft.eu

'Weiterentwicklung der Substitutionsbehandlung in Haft - Praxis, Probleme und Perspektiven' zum Fachtag am 20.04.2010 in Berlin :...pdf

'Expertengespräch Weiterentwicklung der Substitution- Zwischenergebnisse und Perspektiven' , ExpertInnengespräch am 2.12.2009 in Berlin :... pdf

'Strategien zur Sicherung und Verbesserung der Substitutionsbehnadlung Opioidabhängiger' am 2. Juni 2010 in Berlin: ...pdf;

und die AKZEPTANZ 1-2010 'Innovative Praxisprojekte akzeptierender Drogenarbeit' : siehe AKZEPTANZ

Die Dokumentation zum 9.Internationalen akzept-Kongress vom 24. bis 26.September 2009 in Frankfurt/Main: ist gegen Versandkosten verfügbar: akzept Kongress

Ebenfalls abrufbar ist jetzt auch der dbdd-Bericht zur Schätzung der Ausgaben der öffentlichen Hand durch den Konsum illegaler Drogen in Deutschland: http://www.dbdd.de

Siehe dazu auch: akzept Literatur

Die Festvorträge und Grußworte zum 20-jährigen Bestehen von akzept e.V. 2010 finden Sie hier: Festvortrag Robert G. Newman: pdf Festvortrag Heino Stöver: pdf
Grußworte extern: pdf Grußworte akzept: pdf Das Programm: pdf Siehe dazu auch: Fotoalbum vom Festakt

Vorträge zum Fachtag 'Vielfalt nutzbar machen. Die Zukunft der psycho-sozialen Arbeit mit Substituierten' 2008 in Hannover :Dirk Schäffer:... pdf--- Heino Stöver:... pdf--- Peter Degwitz:... pdf--- Ingo Ilja Michels ... pdf Das Programm:... pdf

AST e.V. -AntiStigma - Aktion gegen die Diskriminierung suchtkranker Menschen- ist eine von substituierenden Ärzten ins Leben gerufene Organisation und bittet um Meldung von Diskriminierungen:http://www.antistigma.de

Hinweise auf websites zur europäischen Drogenpolitik und aktuelle Entwicklungen finden Sie hier: Drogenpolitik aktuell national/ international


Christine Kluge Haberkorn
Südwestkorso 14 D- 12161 Berlin
Telefon +49 (0)30 827 06 946 / Fax +49 (0)30 822 28 02 / akzeptbuero@yahoo.de
© akzept e.V. 2007 / S-Webdesign